PHP Portal » PHP Handbuch » HTTP-Authentifizierung mit PHP

Werbung

HTTP-Authentifizierung mit PHP


Die HTTP-Authentifizierung durch PHP ist nur verfügbar, wenn PHP als Apache-Modul läuft und funktioniert daher nicht mit der CGI-Version. In einem PHP-Skript für ein Apache-Modul kann man die Funktion header() benutzen, um die Nachricht "Authentifizierung erforderlich" an den Client-Browser zu senden, damit dieser ein Fenster zur Eingabe von Benutzername/Passwort öffnet. Hat der Benutzer diese eingegeben, wird die URL des PHP-Scripts mit den vordefinierten Variablen PHP_AUTH_USER, PHP_AUTH_PW und AUTH_TYPE, die den Benutzernamen, das Passwort und den Typ der Authentifizierung enthalten, erneut aufgerufen. Diese vordefinierten Variablen befinden sich in den Arrays $_SERVER und $HTTP_SERVER_VARS. Es werden sowohl die "Basic"- als auch (seit PHP 5.1.0) die "Digest"-Authentifizierungsmethode unterstützt. Näheres hierzu bei der header() Funktion.

Hinweis: Anmerkung zur PHP Version
Superglobale, wie $_SERVER, sind seit PHP » 4.1.0 verfügbar.

Ein Auszug aus einem Skript, das die Clientauthentifizierung auf einer Seite erzwingt, würde so aussehen:

PHP Code
1
2
3
4
5
6
7
8
9
if (!isset($_SERVER['PHP_AUTH_USER'])) { header('WWW-Authenticate: Basic realm="My Realm"'); header('HTTP/1.0 401 Unauthorized'); echo 'Text, der gesendet wird, falls der Benutzer auf Abbrechen drückt'; exit; } else { echo "<p>Hallo {$_SERVER['PHP_AUTH_USER']}.</p>"; echo "<p>Sie gaben {$_SERVER['PHP_AUTH_PW']} als Passwort ein.</p>"; }

Hinweis: Hinweis zur Kompatibilität
Achten Sie für die maximale Kompatibilität mit allen Clients bei den Header-Zeilen auf die richtige Schreibweise! Das Schlüsselwort "Basic" sollte genau so geschrieben werden, der Realm-String muss in doppelte (nicht einfache) Anführungszeichen gesetzt werden und in der HTTP/1.0 401-Zeile darf nur genau ein Leerzeichen vor dem 401-Code stehen. Wie im Beispiel oben zu sehen, müssen die Authentifizierungsparameter durch Kommata getrennt werden.

Anstatt PHP_AUTH_USER und PHP_AUTH_PW wie im Beispiel oben einfach nur auszugeben, werden Sie den Benutzernamen und das Passwort auf Gültigkeit überprüfen wollen. Dies kann durch abfragen einer Datenbank oder die Suche des Benutzers in einer Textdatei geschehen.

Vorsicht bei einigen Internet Explorer-Versionen - sie scheinen sehr wählerisch zu sein, was die Reihenfolge der Header angeht. Abhilfe schafft hier das Senden des WWW-Authenticate-Headers vor dem HTTP/1.0 401-Header.

Um zu unterbinden, dass ein Skript das Passwort einer durch einen traditionellen externen Mechanismus geschützten Seite ausliest, werden die PHP_AUTH Variablen ab PHP 4.3.0 nicht gesetzt, wenn eine externe Authentifizierung für diese bestimmte Seite und Safe Mode aktiviert sind. In diesem Fall kann die Variable REMOTE_USER benutzt werden, um den Benutzer durch die externe Zugriffskontrolle zu identifizieren. Es kann also $_SERVER['REMOTE_USER'] benutzt werden.

Hinweis: Konfigurationshinweis
PHP prüft das Vorhandensein einer AuthType Apache-Direktive, um zu entscheiden, ob eine externe Authentifizierung aktiv ist.

Zu beachten ist, dass obenstehendes keinesfalls jemanden, der auf dem selben Server die Kontrolle über eine nicht authentifizierte URL hat, davon abhalten kann, Passwörter von authentifizierten URLs auszulesen.

Sowohl Netscape als auch der Internet Explorer löschen den lokalen Authentifizierungscache des Browserfensters, wenn der Server eine 401-Meldung zurückgibt. Dies kann benutzt werden, um einen Benutzer "auszuloggen" und eine erneute Eingabe des Benutzernamens/Passworts zu erzwingen. Manchmal wird dieses Verhalten für das automatische Ausloggen nach Ablauf einer bestimmten Zeitspanne oder für einen Logout-Button genutzt.

Beispiel #3 HTTP-Authentifizierung, mit erneuter Anforderung von Name/Passwort

PHP Code
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
function authentifizieren() { header('WWW-Authenticate: Basic realm="Test Authentication System"'); header('HTTP/1.0 401 Unauthorized'); echo "Bitte geben Sie eine gültige Login-ID und das Passwort für den Zugang ein\n"; exit; } if (!isset($_SERVER['PHP_AUTH_USER']) || ($_POST['Gesehen'] == 1 && $_POST['AlteAuth'] == $_SERVER['PHP_AUTH_USER'])) { authentifizieren(); } else { echo "<p>Willkommen: {$_SERVER['PHP_AUTH_USER']}<br />"; echo "Alt: {$_REQUEST['AlteAuth']}"; echo "<form action='{$_SERVER['PHP_SELF']}' METHOD='post'>\n"; echo "<input type='hidden' name='Gesehen' value='1' />\n"; echo "<input type='hidden' name='AlteAuth' value='{$_SERVER['PHP_AUTH_USER']}' />\n"; echo "<input type='submit' value='Erneut Anmelden' />\n"; echo "</form></p>\n"; }

Dieses Verhalten wird vom Authentifizierungsstandard HTTP Basic nicht gefordert, daher sollte man sich nie darauf verlassen. Tests mit Lynx haben gezeigt, dass Lynx die Authentifizierungsinformationen bei Erhalt einer 401-Meldung nicht löscht. Solange der benötigte Berechtigungsnachweis nicht geändert wird, kann der Benutzer auf die vorhergehende Seite zurück und danach vorwärts und die angeforderte Adresse wieder öffnen. Der Benutzer kann die Authentifizierungsinformationen aber durch Drücken von '_' löschen.

Weiterhin muss beachtet werden, dass die HTTP-Authentifizierung vor PHP 4.3.3 unter dem Microsoft IIS mit der CGI-Version von PHP aufgrund einer Einschränkung des IIS nicht funktioniert. Damit sie mit PHP 4.3.3+ funktioniert, müssen Sie die "Directory Security" Ihrer IIS-Konfiguration ändern. Klicken Sie auf "Edit" und aktivieren Sie nur "Anonymous Access". Alle anderen Felder sollten deaktiviert bleiben.

Eine andere Einschränkung gibt es, falls Sie das IIS-Modul (ISAPI) und PHP 4 verwenden: Sie können nicht die PHP_AUTH_*-Variablen benutzen, aber stattdessen steht die Variable HTTP_AUTHORIZATION zur Verfügung. Schauen Sie sich dazu z.B. folgenden Code an: list($user, $pw) = explode(':', base64_decode(substr($_SERVER['HTTP_AUTHORIZATION'], 6)));

Hinweis: IIS-Anmerkung:
Damit die HTTP-Authentifizierung mit dem IIS funktioniert, muss die PHP-Konfigurationsanweisung cgi.rfc2616_headers auf 0 (die Voreinstellung) gesetzt sein.

Hinweis: Falls safe mode aktiviert ist, wird die uid des Skripts dem realm-Teil des WWW-Authenticate-Headers hinzugefügt.