PHP Portal » PHP Handbuch » .user.ini-Dateien

Werbung

.user.ini-Dateien


Seit PHP 5.3.0 bietet PHP Unterstützung für INI-Dateien im .htaccess-Format auf Verzeichnisebene. Diese Dateien werden nur nur durch die CGI/FastCGI-SAPI verarbeitet. Durch diese Funktionalität wird die htscanner-PECL-Erweiterung obsolet. Falls Sie den Apache benutzen, sollten Sie daher .htaccess-Dateien benutzen.

Zusätzlich zur Haupt-php.ini-Datei sucht PHP auch nach INI-Dateien in Verzeichnissen, die oberhalb des Verzeichnisses der gerade angeforderten PHP-Datei liegen - bis hin zum aktuellen "document root" (wie in $_SERVER['DOCUMENT_ROOT'] konfiguriert). Nur INI-Einstellungen mit den Modi PHP_INI_PERDIR und PHP_INI_USER werden als .user.ini-INI-Dateien erkannt.

Zwei neue INI-Direktiven, user_ini.filename und user_ini.cache_ttl, steuern die Nutzung der Benutzer-INI-Dateien.

user_ini.filename setzt den Namen der Datei, die von PHP in jedem Verzeichnis gesucht wird; falls dies auf eine leere Zeichenkette gesetzt wird, sucht PHP nach keiner Datei. Der Standardwert ist .user.ini.

user_ini.cache_ttl steuert, wie oft die Benutzer-INI-Dateien neu eingelesen werden. Der Standardwert beträgt 300 Sekunden (5 Minuten).