PHP Portal » Blog » Google Page Speed

Werbung

Google Page Speed

geschrieben von

Google hat jetzt eine Erweiterung für den Firefox veröffentlicht, und ich habe sie gleich mal unter die Lupe genommen.
Diese Erweiterung ist hauptsächlich für Entwickler und Webdesigner gedacht, und soll die Ladezeiten der Webseiten verringern.
Quark! Die Erweiterung kann die Ladezeiten natürlich nicht direkt verringern, aber es kann Schwachstellen und Fehler aufzeigen, deren Beseitigung die Ladezeiten verringert.

Nun zum Tool selber - der Download ist bei Google Code zu finden, wobei Google Page Speed das Plugin Firebug voraussetzt. Nach der Installation muss der Fiefox einmal neu gestartet werden, und dann ist es einsatzbereit. Erstmal habe ich ein bisschen suchen müssen, kein neuer Menüpunkt, unter Extras => Add-Ons nicht zu finden, keine neue Icons, nichts???
Doch! Firebug starten! Dann findet man dort zwei neue Registerkarten "Analyze Performance" und "Show Resources".

Analyze Performance

Hier untersucht das Plugin jedes einzelne Element der Webseite, und gibt eine Bewertung aus.

Servereinstellungen welche per .htaccess gelöst werden können:

  • Komprimierte Datenübertragung einschalten (gzip bzw. deflate)
  • Browsercache nutzen
  • Proxycaching erlauben (natürlich nicht für Hijacking)

Optimierungen bei den Serveranfragen

  • DNS Anfragen minimieren
  • externe CSS Dateien zusammenfassen
  • externe Javaskript zusammenfassen
  • Cookiegrößen minimieren

Tipps zur schnelleren Darstellung der Seite im Browser

  • CSS Dateien vor Javscripten laden (im <head> Bereich)
  • Höhen- und Breitenangaben in IMG-Tags nutzen
  • Anfragen auf mehrere Domainnamen verteilen (paralleles Abrufen durch den Browser)

Am nettesten finde ich den Bereich der Größenoptimierung, das Plugin zeigt mögliche Einsparungen bei Bildern, Javascripten und CSS Dateien an, und erzeugt auf Wunsch auch gleich noch eine optimierte Version. Diese Version kann man direkt speichern, und gleich auf seiner Webseite austauschen

Show Resources

Hier wird jedes einzelne Element (Bilder, Css Dateien, Javascripte, ...) der Webseite aufgelistet. Zu jedem Element gibt es die Angaben zur Größe, und zur übertragenen Datenmenge (kann bei Komprimierung abweichen), Domain von welche die Ressource geladen wurde, sowie auf Wunsch den kompletten Header für diese Anfrage.

Summa summarum kann ich nur sagen: das Plugin gefällt mir, und ich habe mit den auf dieser Seite umgesetzten Vorschlägen einiges an Geschwindigkeit optimieren können.

Kommentare

aktuell liegen noch keine Kommentare vor

Trackbacks

aktuell sind keine Trackbacks vorhanden